Es gibt immer wieder Gelegenheiten, bei denen Satellitenbilder zu weit weg sind und erst der detailliertere Blick mit Drohnen ausreichend aufschlussreiche Daten liefern kann. Im Drohnen-Terminal des WaldCursor stehen Ihnen dafür zwei Möglichkeiten zur Verfügung.
Sie können im Drohnen-Terminal bei Drohnen Service Providern (DSP)  Befliegungen mit genauen Spezifikationen in Auftrag geben – Geokoordinaten des zu befliegenden Gebiets, Informationsziel, Bildart, Wetter, Flugzeitraum, Budget. Sie können die Anfrage direkt im Drohnen-Terminal an registrierte DSP weiterleiten. Die DSP können über den gleichen Weg den Auftrag annehmen. Nach der Befliegung lädt der DSP die Bilder in den Drohnen-Terminal hoch.
Sie können auch eigene Drohnenbefliegungen durchführen und diese im Drohnen-Terminal hochladen.
Im Drohnen-Terminal werden die Bilder dann photogrammetrisch bearbeitet, sodass aus den vielen Einzelbildern ein Bildmosaik entsteht, welches das Gesamtbild zeigt. Dieses wird dann von Agent A mit Tama KI analysiert.

Wenig durchforsteter etwa 80-jähriger Nadelholz-Altbestand

Mit Tama KI markierte Auffälligkeiten

Sie können am Bildschirm aber auch selbst einen Blick auf das fertige Bildmosaik  werfen und dabei mit Memos für Sie interessante Beobachtungen markieren. Oder mit dem Blick von der Drohne auf Ihren Forst fällt Ihnen etwas auf, das schnelle Maßnahmen erfordert. Sie können dann gleich am Bildschirm einen entsprechenden Laufzettel erstellen und an Ihre Mitarbeiter und Partner weiterleiten.
Menü