Einfache Nutzung – Der clevere, digitale Assistent mit vielen praxisnahen Funktionen

registrieren – einloggen – auswählen

Neue Nutzer können sich leicht im Waldcursor registrieren.
Am 08.11.2021 haben wir eine dreimonatige Pilot-Phase gestartet. Nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie Interesse an einem Testaccount  haben . Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung.
Nachdem Sie sich im WaldCursor registriert haben, laden Sie in Ihrem Account die Grundstücksgrenze Ihres Forstgebietes hoch. Unser Agent S durchforstet dann das Archiv der ESA nach Satellitenbildern Ihres Waldgebietes. Wenn er fündig geworden ist, erhalten Sie per mail eine Benachrichtigung, dass Satellitenbilder Ihres Gebietes zur Verfügung stehen. Diese können Sie dann in Ihrem Account ansehen.
Bei jeder weiteren Nutzung müssen Sie sich nur noch mit Ihrem Passwort in Ihrem Account einloggen. Der WaldCursor startet dann mit der Karte Ihres Forstgebietes. Sie können dann zwischen verschiedenen Themenkarten Ihres Forstgebietes wählen, die sich der WaldCursor für Sie gemerkt hat. Oder Sie wählen die Memos und Laufzettel, die sie schon in Ihrem Account erstellt haben.

Inspizieren Sie am Bildschirm im Büro über Satellitenbilder, ob der letzte Sturm eine Schneise in Ihren Wald gerissen hat.

Über das Satelliten-Symbol können Sie die Satellitendaten Ihres Forstgebietes als  Echtfarbenbilder abrufen. Mit dem Schieberegler unter den Symbolen steuern Sie entweder einzelne Zeitpunkte gezielt an oder die Bilder werden über eine fortlaufende Animation zu einer Art ‘Daumenkino’ der Satellitenbilder Ihres Waldes.
Über das Blatt-Symbol können Sie die Vitalitätszeitreihe der gleichen Bilder abrufen. Agent S nutzt hier einen Wellenlängenbereich, der für das menschliche Auge unsichtbar ist. Hier können frühzeitig Veränderungen der photosynthetischen Aktivität von Pflanzen erkannt werden, z.B. verursacht durch Trockenstress, grossflächigen Borkenkäferbefall oder Windwurf. Der Farbverlauf gibt eine geringe (Rot) bis hohe (Grün) Vitalität an.
Über das Ausrufezeichen-Symbol erreichen Sie die Veränderungserkennung. Hier markiert Agent S auffällige (negative) Veränderungen im multispektralen Bereich zwischen zwei Zeitpunkten. Er setzt je nach Veränderungsstärke Warnpunkte in gelb, orange und rot. Die Warnhinweise können gleichzeitig mit den Echtfarben- oder Vitalitätsbildern angezeigt werden.
Über das Drohnen-Symbol können Sie die Drohnenbilder einsehen, die schon in Ihren WaldCursor Account hochgeladen sind.

Nehmen Sie den WaldCursor in der App auf Ihrem Smartphone oder Tablet mit ins Revier und inspizieren dort Ihre ‚Sorgenkinder‘ vor Ort

Memo – Ihr geocodierter digitaler Notizzettel

Setzen Sie im Revier vor Ort, immer wenn Ihnen etwas auffällt, im WaldCursor  Memos als persönliche, digitale Notizzettel. So können Sie in der Karte Beobachtungen oder Kommentare geocodiert festhalten und diese auch gleich mit einem Foto dokumentieren. Wenn Sie Ihre Memos später noch editieren wollen, ist dies problemlos möglich, sowohl unterwegs als auch am Bildschirm im Büro.
Memos sind als digitale persönliche Notizen nur für den eigenen Account sichtbar und bewusst sehr einfach gehalten. Sie können zwischen verschiedenen Farben wählen, das  hilft Ihnen beim schnellen Wiederauffinden oder Kategorisieren. Das Memo, welches gerade in der Karte angeklickt ist, wird dort als weißes Icon hervorgehoben, sodass Sie direkt erkennen könne, welches Memo Sie gerade bearbeiten.
Sie können Ihre Memos auch über eine Listenansicht aufrufen. Die Listenansicht finden Sie als Eintrag im oberen Menue. So haben sie eine schnelle Übersicht über alle in der Karte enthaltenen Memos. Auch hier können Sie die Memos ändern. Hat sich ‚ein Memo erledigt‘, können Sie es problemlos löschen, genauso wie Sie den erledigten Notizzettel in den Papierkorb werfen.

Laufzettel – Ihre geocodierte digitale Arbeitsanweisung

Wenn Ihnen beim Rundgang durchs Revier etwas auffällt, das Aktionen erfordert, erstellen Sie direkt vor Ort einen geocodierten digitalen Laufzettel, den Sie an die zuständigen Mitarbeiter und Partner weiterleiten können. Sie können den Laufzettel mit Thema, Aufgabe, Zuweisung und einem Termin versehen und direkt ein Foto ‚vom Ort des Geschehens‘ zufügen. Sie können jeden Laufzettel anderen Personen innerhalb des Accounts zuweisen, nur diese können dann die Laufzettel in der Karte sehen und einen Eintrag durch Setzen des Häkchens als erledigt markieren. Bei Bedarf können Sie Laufzettel auch mit Personen außerhalb Ihres Accounts teilen.  Sie klicken einfach den „Teilen“-Button an und tragen eine Email-Adresse im erschienenen Feld ein. Der Empfänger erhält dann alle Laufzetteleinträge per Email.
Sie haben drei Möglichkeiten, einen Laufzettel in der Karte einzutragen: Punkt/Kreis, Linie, Fläche. Die räumliche Ausprägung  eines Laufzettels in der Karte – z.B. die Eckpunkte einer Fläche –  kann nachträglich editiert werden. Wenn Sie die Fläche des Laufzettels in die Karte eingezeichnet haben, kann mit dem entsprechenden Button ein neuer Eintrag hinzugefügt werden, der den Laufzettel mit Thema, Aufgabe, Zuweisung, Termin und Foto versieht.
Ein Laufzettel ist eine Art digitale Arbeitsanweisung mit verschiedenen Einträgen. Durch die Möglichkeit beliebig viele Einträge vorzunehmen, entsteht eine nachvollziehbare Historie für jeden Laufzettel. So erhalten Sie im WaldCursor ein digitales Archiv über die verschiedenen anstehenden und erledigten Aufgaben in Ihrem Forstgebiet. Sie können Ihre Laufzettel in der Kartendarstellung abrufen, oder Sie nutzen die Listenansicht, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Online und Offline Arbeit auf dem Smartphone oder Tablet

Der WaldCursor auf dem Handy oder Tablet funktioniert optimal, wenn eine Internetverbindung besteht. Doch auch wenn bei der Arbeit im Wald gerade einmal keine aktive Internetverbindung möglich ist, lassen sich viele Funktionen auch offline nutzen, so z.B. das Setzen und Beschriften von Memos und Laufzetteln. Der Offline-Modus wird vom WaldCursor automatisch erkannt, das WaldCursor-Logo im oberen Bereich links färbt sich dann grau, um die fehlende Internetverbindung anzuzeigen. Wenn Änderungen vorgenommen werden, wird die Anzahl der Änderungen neben dem Menue-Button angezeigt. Sobald wieder eine aktive Internetverbindung besteht, werden die Änderungen automatisch synchronisiert.

Messen Sie auf der Karte oder in Ihren Satellitenbildern

Mit dem WaldCursor erhalten Sie valide Daten. Er misst präzise Entfernungen und die Größe von Gebieten. Er kann automatisiert aus Bildern messen, wie hoch die Bäume in Ihrem Forst sind. Er zeigt Ihnen, in welchen Gebieten, Ihre Bäume eine Höhe von mehr als 30 Metern haben und somit besonders sturmgefährdet sind. Generell liefert der WaldCursor für Inventurzwecke zuverlässige Daten und Maße, ohne vor Ort mit großem Zeit- und Personalaufwand zu recherchieren. Baumzählungen und Kenntnisse über Baumhöhen sind ein wichtiger Bestandteil der Durchforstungsplanung und der Risikobewertung. Da Baumhöhenmessungen vom Boden aus nicht nur zeitaufwändig sondern auch fehlerbelastet sind, spart Agent A hier nicht nur Zeit und Geld, sondern liefert auch zuverlässige Ergebnisse.
Planen Sie mit dem Waldcursor welche Maßnahmen kurz- oder mittelfristig erforderlich sind. Nutzen Sie die regelmäßige Auswertung der Satellitenbilder und verbinden Sie diese mit den Informationen der von Ihnen gesetzten Marker. Ziehen Sie die Auswertung von Drohnenbildern hinzu, wenn Sie mehr Informationen benötigen. Die validen, jederzeit abrufbaren Informationen geben Ihnen Planungssicherheit. Auch wenn aktuelle, nicht planbare Ereignisse wie heftige Stürme oder Unwetter auftreten, erhalten Sie durch die regelmäßigen Auswertungen der Satellitenbilder und durch die Auswertung von aktuellen Drohnenbefliegungen schnell und ohne großen personellen und zeitlichen Aufwand neue, aktuelle Daten, die Sie in Ihre Planung einarbeiten können.
Planen Sie im Büro Ihren Reviergang für den nächsten Tag, markieren Sie im WaldCursor auf dem Browser im Büro mit Memos die Punkte, denen Sie am nächsten Tag besondere Aufmerksamkeit widmen wollen.
Schauen Sie sich die Laufzettel an, die Sie an Ihre Mitarbeiter und Partner weitergeleitet haben und kontrollieren Sie, ob die gestellten Aufgaben schon erledigt sind. Sollten aufgrund der aktuellen Wetter- oder auch Marktlage die Planungen und  Entscheidungen angepasst werden müssen, können Sie Ihre  geocodierten Memos und Laufzettel neu priorisieren und so aktuelle Schwerpunkte setzen.
Menü